home
 







counter
  

Die Burma ZG vergibt an ihre Mitglieder 5 Sterne für:

1. Stern - Basics werden eingehalten.
2. Stern - Gesundheitsstandards werden eingehalten.
3. Stern - Für gute Kittenaufzuchtsbedigungen.
4. Stern - Optimale Haltung der Zuchtkatzen.
5- Stern - Das BZZG-Zertifikat


Hinter der Vergabe der 5 Sterne stecken folgende Bedingungen:


- Basics:
Den ersten Stern gibt es für die Basics: Gesundheitszeugnis und Microchip: Jedes Kitten bekommt ein Gesundheitszeugnis, auf dem Gesundheitszeugnis ist der Inzuchtfaktor hinterlegt, sofern er höher als 8% ist. Jedes Kitten ist bei Abgabe mit einem Microchip gekennzeichnet.
Sebstverständlich sind alle Kitten auch gegen Katzenschnupfen/ Katzenseuche geimpft und haben einen Stammbaum von einem anerkannten Verein.
Zu1: Vordruck Gesundheitszeugnis als Sceen oder PDF (folgt, bzw. kann bei Karen eingefordert werden)

- Gesundheit:
Der zweite Stern wird erlangt, wenn alle Zuchtkatzen auf mögliche Erbkrankheiten getestet worden sind und der Züchter sich an der Datensammlung beteiligt.
Derzeit gehören dazu:
Pflicht: GM2 soweit die GM2 Freiheit nicht durch die Eltertiere gewährleistet ist.
Ab 2014? (der Test is neu): Hypercalämie: soweit die Hypercalämie Freiheit nicht durch die Eltertiere gewährleistet ist.
Ab 2014? (der Test is neu): Head Defect: soweit die Head Defecte Freiheit nicht durch die Eltertiere gewährleistet ist oder es sich um rein europäische Linien handelt.
Jeder Züchter bemüht sich um Datensammlung, auch von seiner Nachzucht.
Die BZZG pflegt eine Datenbank, in der alle auftretenden Krankheiten und Todsursachen gesammlt werden. Erst eine ordentliche Datensammlung ermöglicht es Probleme zu erkennen und gezielt heraus zu züchten. Daten aus der Datenbank bekommt jeder natürlich nur für seine eigene Katze/Katzen.

- Kittenaufzucht und Offenheit:
Der ditte Stern steht für gute Kittenaufzucht und Offenheit gegenüber dem Käufer.
Grundsätzlich gilt: Kitten wachsen mit Familienanschluß auf, der Käufer bekommt die Eltern und den ganzen Wurf zu sehen.
Kranke Kitten werden einem Tierarzt vorgestellt.
Der Stammbaum soll dem Käufer erklärt werden. Es sollen z.B. folgende Punkte offen gelegt werden:
-Bei Silber im Stammbaum kann sich ein einfarbig geglaubtes Kitten zu smoke entwickeln.
-Burmastammbäume mit Asian (Burma in Vollfarbe), Bombay oder Mandalay (Burma in Vollfarbe) oder Fremdrassen im Stammbaum.
-Bei Kitten für die Zucht sind bekannte Probleme in den Linien offen zu legen.

-- Zuchtkatzen:
Den Zuchtkatzen soll es an nichts fehlen.
Bedeuted folgende Richtlinien müssen für den 4. Stern, abgesehen von begründeten Ausnahmefällen, eingehalten werden:
- Eine Katze hat mind. 9 Monate Abstand zwischen zwei Würfen. Sie sollte im Schnitt im Jahr nur einen Wurf haben.
- Ehemalige Zuchtkatzen verlassen die Zucht nur kastriert.
- Die Zuchtkatzenanzahl sollte den räumlichen Gegebenheiten angepasst sein.
- Die Anzahl der erwachsenen Katzen in einem Haushalt soll maximal 10 sein.
- Kranke Katzen werden einem Tierarzt vorgestellt.
- Alle Zuchtkatzen leben in der Familie. Die einzige erlaubte Ausnahme sind markierende Kater.
-für markierende Kater gelten folgende Mindestanforderungen:
--- der Kater hat ausreichend (mind. 10qm besser viel mehr) Platz.
--- Ausreichend Licht und frische Luft.
--- Gesellschaft ( einen Kastrat, einen zweiten Kater, ..)
--- der Kater sollte nicht über Jahre eingesperrt leben müssen (Richtlinie: 1-2 Jahre).

- Züchterzeugnis & Zertifikat
Zur erfolgreichen Zertifizierung durch die BZZG gehört:
Erlangung der Sterne 1-4.
Ab 2013: Der BZZG Wissenstest.


Erläuterungen:
Nachzucht-Datensammlung für unsere Datenbank:
Jeder möchte eine gesunde Katze haben.
Hier sind auch Sie gefragt. ..denn wir möchten gerne besonders gesunde, langlebige Katzen züchten ...
-Wir möchten gerne von jedem verkauften Kitten nach einem Jahr ein Feedback über seinen Gesundheitszustand bekommen. Hierzu händigt der Züchter Ihnen einen Vordruck aus. Dieser kann z.B. wärend der jährlichem Impfung vom Tierarzt ausgefüllt werden.
-Wir möchten gerne bei allen Katzen die vor dem 10 Lebensjahr versterben die Todesursache sammeln. Bei unklarer Ursache wäre es hilfreich, wenn Sie dem Züchter anbieten würden, die verstorbene Katze auf seine Kosten obduzieren zu lassen.